Sicherheit der Behandlung

Deine Therapie hier in Deutschland ist gesichert, die Kosten für die Behandlung werden von den Krankenkassen übernommen und die Medikamente stehen in ausreichender Menge zur Verfügung. Dies ist nicht überall auf der Welt so. Wenn Du Berichte aus anderen Ländern liest, gibt es oft erschreckende Beispiele, wie dort Hämophile behandelt werden.

Wichtig ist, dass Du keine Blutungen bekommst. Jede Blutung ist schädlich für Dich.
Wenn Du merkst, dass Du häufiger blutest als sonst oder mehr blaue Flecken hast, musst Du das sofort mit Deinen Eltern und Deinem Arzt besprechen. Es kann sein, dass die Dosierung nicht mehr stimmt oder dass der Faktor nicht mehr richtig wirkt, weil sich Hemmkörper gegen den Faktor gebildet haben. Das ist heutzutage eine der schlimmsten Nebenwirkungen, die Dir bei der Behandlung passieren kann und muss sofort untersucht werden.

Früher vor über 30 Jahren sind häufig durch die Faktorkonzentrate Krankheiten wie HIV oder Lebererkrankungen übertragen worden. Seitdem sind viele Verbesserungen eingeführt worden, und die Konzentrate von heute sind nicht mehr mit den Konzentraten von früher zu vergleichen. Seit mehr als 25 Jahren ist keine nachgewiesene Virusübertragung durch virusinaktivierte Plasmakonzentrate aufgetreten. Die Konzentrate, die Du heute bekommst, gelten als sicher.

Faktorenkonzentrate werden auf zwei verschiedene Arten hergestellt. Wenn Faktor aus menschlichem Blut hergestellt wird, wird er plasmatischer Faktor genannt. Wenn der Faktor gentechnisch hergestellt wird, wird er rekombinanter Faktor genannt.