Was kostet die Therapie?

Die Behandlung der Hämophilie ist bereits sehr teuer. Wenn dann als schwerwiegende Nebenwirkung noch ein Hemmkörper auftritt, verteuert das die Behandlung noch mal sehr stark.

Die Therapie von akuten Blutungen wird auf jeden Fall von den Krankenkassen (gesetzlichen und privaten) übernommen. Ihr Arzt bespricht die Behandlung mit Ihnen, stellt die Rezepte aus und viele Behandlungszentren sorgen auch für die Lieferung Ihres Faktorkonzentrates. Falls Sie Fragen haben oder doch im Ausnahmefall eine Rückfrage von Ihrer Krankenkasse kommt, besprechen Sie dies ausführlich mit Ihrem Arzt. Er hat viel Erfahrung und kann Ihnen weiterhelfen.

Damit Ihr Sohn dauerhaft vor lebensbedrohlichen Blutungen geschützt ist und wieder ein normales Leben führen kann, ist die Eliminierung von Hemmkörpern sehr wichtig. Diese Therapie ist sehr teuer, da sie sehr lange dauert und eine große Menge an Faktor erforderlich ist. Auch diese Therapie wird von den Krankenkassen vollständig übernommen. Es kann aber mal Rückfragen an Ihren Arzt geben oder von der Krankenkasse eine zweite Arztmeinung eingeholt werden. Daher ist es sehr wichtig, dass diese Behandlung bei einem auf Gerinnungsfragen spezialisierten Arzt bzw. Zentrum durchgeführt wird. Hier bekommen Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen zu Behandlung und Tipps für den Alltag.