Die Checkliste: So trainieren Sie mit Erfolg!

  • Planen Sie Sport an den Tagen ein, an dem Sie sich Ihre Prophylaxe spritzen!

  • Machen Sie sich einen Trainingsplan mit Ihren Zielen, in dem Sie eintragen, wann Sie trainieren werden. Zwei bis drei Trainingseinheiten die Woche mit jeweils 20 bis 30 Minuten sind ein guter Anfang.

  • Motivieren Sie andere zum Mitmachen! Zu zweit oder zu dritt macht das Training gleich noch viel mehr Spaß!

  • Tragen Sie passende Kleidung und Schuhe.

  • Trinken Sie ausreichend Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen.

  • Vergessen Sie nicht sich aufzuwärmen!

  • Versuchen Sie gleichmäßig zu atmen und halten Sie nicht die Luft an.

  • Achten Sie auf die richtige Technik! Nur wenn die Übungen richtig ausgeführt werden, ist auch der Trainingseffekt gegeben.

  • Planen Sie zu Beginn lieber mehr Wiederholungen mit leichteren Schwierigkeitsgraden statt wenige Wiederholungen mit schweren Schwierigkeitsgraden.

  • Als grobe Richtlinie für ein Training mit niedrigem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad sollten pro Übung zwei bis fünf Sätze mit einer minütigen Pause zwischen den Sätzen absolviert werden. Ein Satz besteht immer aus einer Übung, welche 15 bis 20 Mal wiederholt wird.

  • Abwechslung ist positiv! Um das Training interessant und effektiv zu gestalten, variieren Sie die Zahl der Wiederholung und die Übungen selbst.

  • Falls Sie ein Unwohlsein empfinden oder Anzeichen einer Blutung bemerken, hören Sie mit dem Training auf. Kühlen Sie die Stelle und spritzen Sie Ihr Faktorpräparat. Kontaktieren Sie Ihren Arzt! Je früher Sie die Behandlung starten, desto besser für Sie!

  • Ein verletztes Gelenk muss genug Zeit zur Heilung haben, bevor es wieder belastet wird. Fragen Sie Ihren Arzt um seine Einschätzung, wann Sie wieder mit dem Training beginnen sollten.