Wo finde ich einen geeigneten Arzt oder eine Ambulanz?

Da die Hämophilie eine seltene Erkrankung ist, wird die Behandlung meist in Behandlungszentren oder von spezialisierten Ärzten durchgeführt. Ärzte, die auf die Behandlung der Hämophilie und anderer Gerinnungsstörungen spezialisiert sind, werden in der Regel Hämophiliebehandler genannt und haben in der Regel die Zusatzbezeichnung „Hämostaseologe".

Hier können Sie alle Fragen rund um die Behandlung stellen, bekommen Überweisungen zu anderen Spezialisten, z. B. Gynäkologen oder Orthopäden, und auch Ihr Faktorkonzentrat.

Eine Liste dieser Ärzte und Zentren finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Hämophiliegesellschaft unter dem Stichwort "Behandler".


Einige Hämophiliezentren bieten spezielle Sprechstunden für Konduktorinnen oder auch Treffen für Konduktorinnen an. Hier können Sie sich mit anderen Betroffenen austauschen. Fragen Sie einfach bei Ihrem Arzt nach oder erkundigen Sie sich bei den Patientenorganisationen, wo Treffen für Konduktorinnen angeboten werden.

Eine regelmäßige Untersuchung von Konduktorinnen wird empfohlen. Ihre Faktorwerte können sich mit dem Alter ändern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wie oft eine Untersuchung notwendig ist.

Außerdem können Sie sich bei Ihrem Arzt über die neuesten Unterlagen und Veranstaltungen informieren.