Es geht mir doch gut, warum muss ich so oft Faktor spritzen?

Wenn Du eine schwere Hämophilie hast, spritzt Du Dir mehrmals die Woche den Faktor. Diese prophylaktische Therapie verhindert, dass Du spontane Blutungen hast. Nur so vermeidest Du dauerhafte Schädigungen Deiner Gelenke. Wenn Deine Gelenke erst mal geschädigt sind, sind diese Schädigungen so gut wie nicht mehr rückgängig zu machen. Dann kann man zwar durch Physiotherapie erreichen, dass die Gelenkfunktion erhalten bleibt und Du keine schlimmen Schmerzen hast. Wenn die Gelenke nicht mehr funktionieren, muss eventuell sogar Dein Gelenk durch ein künstliches Gelenk ersetzt werden.

Durch die sehr gute Therapie, die Du seit Deiner Kindheit bekommst, ist es für Dich eine Selbstverständlichkeit, dass Du Dich so bewegen kannst wie die meisten anderen auch. Dazu ist es notwendig, dass Du Dir auch weiterhin immer den Faktor spritzt. Jede Blutung kann zu Schäden führen. Wenn Du mal Kontakt bekommst, mit Jugendlichen aus Ländern in der Dritten Welt zum Beispiel, wirst Du sehen, dass diese häufig Probleme mit den Gelenken haben und oft mit Krücken laufen müssen, weil sie sich keinen Faktor leisten können.

Es werden momentan Faktorkonzentrate in Studien untersucht, die eine verlängerte Halbwertszeit haben. Wenn diese sich bewährt haben, wirst Du in der Prophylaxe nicht mehr so häufig spritzen, vielleicht nur noch einmal pro Woche. Aber Du wirst auch weiterhin nicht um das Spritzen herumkommen. Nur so kannst Du so leben wie Deine Freunde ohne Hämophilie auch.