Wie funktioniert das Spritzen?

Auf der folgenden Seite haben wir einige Informationen rund um das Spritzen zusammen gestellt. Egal, ob Sie sich bei Bedarf den Faktor spritzen oder regelmäßig mehrmals pro Woche, mit dem Spritzen übernehmen Sie eine Tätigkeit, die normalerweise von einem Arzt ausgeführt wird. Auch wenn Routine in den Ablauf eingekehrt ist, sollten Sie immer ein paar wichtige Regeln beherzigen:

Der Faktor muss immer in die Vene gespritzt werden. Die Vene ist ein Blutgefäß, das zum Herzen hinführt.

Am besten spritzen Sie sich den Faktor morgens, damit Sie für die Aktivitäten des Tages gut gerüstet sind.

Ein paar Regeln müssen Sie immer vor dem Spritzen beachten:

  • Immer gründlich die Hände waschen
  • So sauber wie möglich arbeiten


Am besten bereiten Sie das Spritzen an einem sauberen Tisch vor und legen sich alles zurecht, was Sie brauchen: Faktorkonzentrat, Wasser (am besten körperwarm), Kochsalzlösung (am besten körperwarm), 2 Spritzen, Alkoholtupfer, trockene Tupfer, Pflaster, Butterfly, Stauschlauch und Substitutionskalender.

Dann ziehen Sie die Kochsalzlösung aus der Ampulle in eine Spritze auf und legen die Spritze wieder auf den Tisch zurück. Das Faktorkonzentrat wird mit dem Wasser gemischt und in die zweite Spritze aufgezogen. Diese legen Sie neben die erste Spritze.

Als nächstes werden beide Spritzen entlüftet, indem Sie das Ende der Spritze nach oben richten und die Luft vorsichtig rausdrücken. Das machen Sie mit beiden Spritzen.

Die Spritzen sind jetzt soweit vorbereitet. Achten Sie darauf, dass Sie nicht die Enden der Spritzen oder des Blutterflys mit der Hand anfassen oder irgendwo anstoßen, sonst werden diese unsteril und Sie müssen sie austauschen.

Jetzt entfernen Sie die Kappe am Ende des Butterflys und stecken die Spritze mit dem Kochsalz mit dem Butterfly zusammen. Sie können jetzt vorsichtig oben auf die Spritze drücken. Wenn alles richtig ist, läuft die Kochsalzlösung durch den Butterfly und Sie sehen an der Spitze des Butterflys einen Tropfen.

Nun legen Sie den Stauschlauch am Oberarm an und machen dann eine Faust. Jetzt suchen Sie eine Vene, die Sie gut unter der Haut fühlen können. Diese Stelle desinfizieren Sie jetzt mit dem Alkoholtupfer. Warten Sie bis die Stelle getrocknet ist.

Dann nehmen Sie den Butterfly in die Hand und entfernen die Schutzkappe über der Nadel. Halten Sie den Butterfly an den beiden Flügeln fest, so dass das Ende des Butterflys nach oben zeigt. Jetzt stechen Sie möglichst flach in die Vene in Richtung zu Ihrem Herzen hin.

Wenn Sie die Vene gut getroffen haben, kommt Blut aus der Vene und Sie sehen etwas Blut am Ende des Butterflys. Jetzt können Sie den Stauschlauch öffnen und langsam einen Teil der Kochsalzlösung spritzen.

Nun knicken Sie den Schlauch ab und wechseln die Spritzen. Sie spritzen jetzt langsam das Faktorkonzentrat. Wenn die Spritze leer ist, wechseln Sie wieder die Spritze und spritzen wieder etwas Kochsalzlösung. So bleiben keine Faktorreste im Schlauch.

Jetzt sind Sie fertig mit dem Spritzen. Sie können vorsichtig den Butterfly aus der Vene ziehen. Dann nehmen Sie den trockenen Tupfer und drücken diesen für ein paar Minuten auf die Einstichstelle bis es nicht mehr blutet. Zum Schluss kleben Sie ein Pflaster auf die Stelle.

Ganz wichtig: Jede Faktorgabe muss in dem Substitutionskalender eingetragen werden! Am besten machen Sie das immer sofort nach der Injektion.

Den Butterfly werfen Sie in einen speziellen Behälter, der nur für die Butterflys gedacht ist. So kann sich niemand an den Butterflys verletzen. Diesen Behälter können Sie bei Ihrem Arzt/Zentrum bekommen. Die Tupfer kommen in den Hausmüll, die Verpackungen in den Papiermüll und die Spritzen in den gelben Müll. 

Wenn Sie selber viel Erfahrung mit dem Spritzen haben, werden Sie einige Schritte sicherlich anders handhaben. Aber bitte beachten Sie: Gerade das Nachspülen mit Kochsalz-Lösung ist sehr zu empfehlen, da so keine Faktorreste im Schlauch oder in der Spritze verbleiben und der Faktor sich gut verteilt.

Schauen Sie doch mal in diese Unterlage - Anleitung zur intravenösen Injektion von Faktorkonzentraten (Broschürenbestellung), hier werden sicherlich viele Ihrer Fragen beantwortet.